Alzheimer Gesellschaft NF e. V.

Alzheimer Gesellschaft NF e. V.2018-06-11T15:58:48+00:00

Die Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland e. V.

Ziele und Aufgaben

Die Alzheimer-Krankheit

Rund 2.000 Menschen im Kreis Nordfriesland leiden an einer unaufhaltsam fortschreitenden Hirnleistungsschwäche, deren häufigste Form die Alzheimer Krankheit ist. Diese macht es schwer, neue Erfahrungen aufzunehmen, Erinnerungen abzurufen, sich räumlich und zeitlich zu orientieren oder sich in der eigenen Umwelt selbständig zurechtzufinden. Die Alzheimer Krankheit tritt besonders oft im vorgerückten Alter auf, kann aber auch schon Menschen in der Mitte der Lebensjahre treffen.
Bisher gibt es noch keine ursächlich wirksame medizinische Behandlung. Die Menschen, die von der Alzheimer Krankheit oder ähnlichen Hirnleistungsschwächen – von Fachleuten Demenzerkrankungen genannt – betroffen sind, können schon bald nach Auftreten der ersten Symptome von der Hilfe anderer Menschen abhängig werden. Geeignete stützende und entlastende Betreuungsformen sind noch unzureichend entwickelt. Der Großteil der Betroffenen ist daher ausschließlich auf die Pflege durch ihre Angehörigen, meist rund um die Uhr, angewiesen.
Um Menschen, die von einer Demenzerkrankung betroffen sind, Angehörige, fachliche Betreuer und Ärzte bei ihrer schweren Aufgabe zu unterstützen, gründete sich der Selbsthilfeverein .

Wir wenden uns an:

  • ältere Menschen, pflegende Angehörige und an alle, die Erfahrung in der Betreuung von Demenzkranken haben
  • die Öffentlichkeit
  • professionell betreuende Personen in der Pflege, der medizinischen Versorgung und Beratung, Betreuende nach dem Betreuungsgesetz sowie an ehrenamtlich Tätige

Unsere Ziele:

  • Förderung von Verständnis, Hilfsbereitschaft und Engagement in der Bevölkerung
  • Hilfe und Unterstützung für Erkrankte und pflegende Angehörige
  • Stärkung der Selbsthilfefähigkeiten bei Erkrankten und Angehörigen
  • Förderung der Zusammenarbeit aller an der Betreuung und Behandlung beteiligten Berufsgruppen
  • Entwicklung, Anregung und Unterstützung neuer Betreuungsformen
  • Anregung gesundheits- und sozialpolitischer Initiativen
  • Veranstaltung regionaler Zusammenkünfte und Vorträge

Weitere Informationen zu diesem Thema auch auf unsere Webseite:

Zur Homepage